Stückholz

Bei Biomasse ist der CO2-Ausstoß neutral, welcher hingegen bei der Feuerung von fossilen Energieträger steigt. Klima-Experten sind der Meinung, dass sich dadurch das Klima auf der ganzen Erde ändert. Umweltkatastrophen sind die nächsten Folgen daraus. Dem ganzen gegen zu wirken, hat Holz als Brennstoff die besten Voraussetzungen. In Europa steigt der Holzvorrat im Wald kontinuierlich an. Es gibt in ganz Europa also ausreichend Holz, auch für die Befeuerung von Wärmeanlagen! Bei der Verbrennung von Holz entsteht hauptsächlich im Rauchgas - Kohlendioxid, Wasser und Mineralstoffe, wie bei der Verrottung auch. Alle drei Bestandteile sind wichtige Pflanzennährstoffe. Die Asche wird als Dünger wieder in der Natur ausgetragen, Kohlendioxid und Wasser gelangen über Luft zu den Bäumen. Damit schließt sich der Kreis der Bioenergie. Das Heizen mit Holz ist bestimmt die schönste Form Wärme zu erzeugen. Hoher Komfort und Wirkungsgrad sind heutzutage bei modernen Anlagen selbstverständlich. Holzbrennstoffe werden in Form von Hackgut, Pellets und Scheitholz angeboten. Wählen Sie also unter den brennstoffspezifischen Biomasse-Kesseln, Sie tragen dabei viel zur Umwelt bei.